Was ist Green-IT?

Von Green-IT ist die Rede, wenn Informations- und Kommunikationstechnik so eingesetzt wird, dass sie bezüglich ihres gesamten Produktlebenszyklus im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen zu einer deutlichen Entlastung der Umwelt führen. Dies umfasst sowohl das Design, die System-Architektur als auch die Produktionsweise und den Einsatz aller Komponenten bis zu ihrer endgültigen Entsorgung.

Weltweit ist ein immenses Wachstum der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mit steigenden Anforderungen an die Datenspeicherung und Rechenleistung zu beobachten. Das „digitale Universum“ hat sich in den letzten Jahren auf 2,8 Zettabyte verdoppelt. Bis 2020 soll es auf 40 Zettabyte anwachsen. Das sind 14 Prozent mehr als noch 2011 vorhergesagt. Laut OECD entfallen inzwischen etwa 15 Prozent des weltweiten IKT-Stromverbrauchs allein auf Server und Rechenzentren.

Hier setzt Green-IT an: Sie trägt maßgeblich dazu bei, Energie effizienter zu nutzen, Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen (Stichwort: CO2-Reduktion).

So senken wir den Energiebedarf in unserem Datacenter dadurch, dass wir Einzelkomponenten (Server, Klimaanlagen etc.) ständig optimieren: In den 19 Zoll-Technikschränken des Datacenter Leipzig helfen sogenannte „Power Distribution Units“ (PDUs) dabei, den Energieverbrauch der angeschlossenen Geräte zu erfassen. Durch die Analyse der Daten lassen sich freie Potenziale für eine verbesserte Server-Auslastung finden.

Kurz: Green-IT senkt die Betriebskosten und schont gleichzeitig die Umwelt. Effizienz ist die Einsparung von morgen. Sämtliche installierten Komponenten im Datacenter Leipzig sind deshalb auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Green-IT-Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Informationen zu allen Zertifizierungen und Mitgliedschaften von envia TEL finden Sie hier.